Antje Waterholter

Architekturpsychologin

Als Architektin, Beraterin und Architekturpsychologin steht für mich die Wahrnehmung von Räumen und das daraus resultierende Verhalten der Nutzer im Fokus. Auf diesem Gebiet kooperiere ich europaweit mit Universitäten sowie Architekten, Stadtplanern, Soziologen, Umweltmedizinern und Psychologen.

Bauen und räumliches Gestalten bedeutet für mich das Verknüpfen von Architektur und Gesellschaft. Ein sozialer Prozess, der über dialogische Beziehungsarbeit mit allen Nutzern gesteuert wird.

Ich arbeite interdisziplinär, interkulturell und teamorientiert. So konzipiere und entwerfe ich mit allen Beteiligten gemeinsam Räume und Gebäude für Menschen, in denen jeder frei von störenden Einflüssen wohnen, lernen, arbeiten, sich aufhalten, bewegen und regenerieren kann – unabhängig von Herkunft, Alter, Religion, Geschlecht, physischer, psychischer oder sozialer Beeinträchtigung. Darüber entstehen nachhaltige Konzepte sowie Räume, die motivieren, die Lebensqualität verbessern und einen Mehrwert schaffen.